Wissensmanagement in der Bundesverwaltung.

Analyse der Tools des Wissensmanagements in der DEZA

  • Simona Generelli

Abstract

Die DEZA weiss nicht, was die DEZA weiss. Mit dieser Arbeit wollte ich untersuchen, wie viel Wahr-heit in dieser Redewendung steckt. Dafür habe ich zunächst definiert, was unter Wissens- und Infor-mationsmanagement verstanden wird. Besonders habe ich die Geschichte dieser Disziplin geschildert und die wichtigsten Begriffe, Modelle und Methoden vorgestellt. Dabei wurde auch klar, dass eine Bewertung des Wissensmanagements eine schwierige Aufgabe ist149. Für diese Analyse habe ich mich entschieden, die Wissensstrategie der DEZA und die implementierten Tools zu überprüfen. Die Resultate haben klar gezeigt, dass die Situation weniger gravierend ist, als erwartet. In den letzten Jahren wurde schon viel gemacht, auch wenn nicht immer alles gut funktioniert hat. Neben einigen technischen Aspekten (wie zum Beispiel dem Intranet), besteht das Problem vor allem darin, dass in den letzten Jahren zu wenig Aktualisierung, Promotion und Nutzung stattgefunden hat. Das hat dazu geführt, dass die Mitarbeitenden nicht nur ungenügend involviert sind, sondern auch die verschiede-nen Angebote und Möglichkeiten nur unzureichend kennen. Sie unterschätzen zudem die existentielle Rolle des Wissensmanagements für eine Organisation und beteiligen sich zu wenig. Es ist auch er-staunlich, dass sie sich einerseits darüber beschweren, dass die DEZA nicht weiss, was die DEZA weiss, andererseits auch nichts machen, um diese Situation zu verbessern. Wie am Anfang dieser Arbeit als Hypothese angenommen wurde, steht die Wahrheit in der Mitte. Der Informationsfluss und das Wissensmanagement haben Aktualisierungsbedarf und können verbessert werden, die Dimension Mensch darf aber nicht vernachlässigt werden. Dabei geht es nicht nur um die Mitarbeitenden, son-dern auch um die Vorgesetzten, welche ihre führende Rolle wieder übernehmen sollten.
Mit dieser Arbeit habe ich nicht das ganze Wissensmanagementsystem der DEZA untersucht, son-dern nur einige Aspekte. Hoffentlich wird sie jedoch helfen, die ersten Schritte in Richtung Aktuali-sierung zu machen. Das Thema Wissensmanagement sollte innerhalb der DEZA bald wieder ange-sprochen und die Leute mehr involviert werden. Idealerweise sollte am Ende dieses Prozesses die Redewendung angepasst werden: die DEZA weiss, wo das Wissen zu finden ist und benutzt es konse-quent.

Veröffentlicht
13-07-2020
Zitationsvorschlag
Generelli, S. (2020). Wissensmanagement in der Bundesverwaltung.: Analyse der Tools des Wissensmanagements in der DEZA. Informationswissenschaft: Theorie, Methode Und Praxis, 6(1), 424-440. https://doi.org/10.18755/iw.2020.18
Rubrik
Artikel / Articles